Aktuelle Berichte

17.09.2019

Zerstörung unseres Bergwaldes Widerstand gegen den Landschaftsrahmenplan

Zerstörung unseres Bergwaldes

Widerstand gegen den Landschaftsrahmenplan

Die CDU-Fraktion stimmte einstimmig für den Einspruch der Gemeinde Malsch

gegen den Landschaftsrahmenplan-Entwurf des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein, zweite Offenlage.

Es scheint, dass der Regionalverband unter der Leitung von Prof. Dr. Hager unsere Bedenken und Einsprüche zum Erhalt unserer Landschaft nicht berücksichtigt und ignoriert.

Der Regionalverband hat in den Flächen, die er für die Windkraft plant, die Landschaft passend gemacht, indem die besonderen Vorzüge und schützenswerten Merkmale dieser Landschaft und ihrer Arten nicht beachtet wurden.

Handwerkliche Fehler bei der Planung des Regionalplans, nicht ausweisen geschützter Gebiete, als auch besonders zu schützende Tiere, lassen hier ein System vermuten.

So viele ,, Fehler“ und Ignoranz  zu den Zahlen und Fakten, welche von Fachplanern und Bürgerinnen und Bürgern aufgezeigt, dokumentiert und dem RVMO zur Verfügung gestellt wurden, fanden wieder keine Berücksichtigung bei der Überarbeitung der Regionalplanung ,,Böses denkt wer hier ein System vermutet“.

136 ha Wald sollen der Säge zum Opfer fallen und jeder weiß doch mittlerweile wie wichtig und unverzichtbar unser Wald im Kampf gegen den Klimawandel ist.

Wenn Zahlen und Fakten nichts mehr zählen, die Vernunft ausgeschaltet wird, so ist es an der Zeit uns aufzustellen und für unsere Heimat und für unseren Bergwald zu kämpfen.

In der öffentlichen Gemeinderatssitzung im Freihof, am 11. Mai 2015 in Sulzbach hat die CDU gesagt, ,,Hände weg von unseren Bäumen“ und hierzu stehen wir auch!

Wir kämpfen für unsere Heimat und lassen eine Zerstörung unserer Landschaft am  Bergwald nicht zu.

Für die CDU-Fraktion

Thomas Kastner

 

 


Zurück
 
Ticker


CDU Grundsatzprogramm Mitglied werden

© CDU Malsch