Aktuelle Berichte

15.03.2014

Tagesausflug der CDU Malsch mit unseren Freunden aus Rheinstetten

Straßburg – die Europastadt – erleben:

Romantiktour der CDU Malsch auf Strassburgs Wasserboulevard mit dem Ziel EU-Parlament

Ende Mai – bei uns in Deutschland ist es der 25.05.2014 – können 375 Millionen EU-Bürger/Innen ihr neues  Parlament wählen. Inspiriert von diesem wichtigen Termin hat die Vorstandschaft der CDU Malsch beschlossen, Interessierte zu einer Fahrt nach Straßburg einzuladen, um dort das Europäische Parlament zu besuchen!

Unsere Troika: Thomas Kastner, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands, Dr. Gerhard Schmidt, sein Stellvertreter und Manfred Schwarz, in Personalunion Gemeinderat und Organisator von unter der Firmierung „CDU Malsch“ laufenden Busreisen, hat in Absprache mit unserem Europaabgeordneten Daniel Caspary und Herr Maier, seinem Koordinator im Abgeordnetenbüro, am Mittwoch – den 12. März –eine Fahrt organisiert, die uns – den Teilnehmern/Innen aus Malsch und seinen Ortsteilen sowie aus Rheinstetten – einen erlebnisreichen Tag bescherte.

Unser Streifzug durch die geschichtsträchtige Stadt Straßburg – zu Fuß und mit dem schwimmenden „Cabrio“ auf der Ill – ließ uns schnell „in die verschiedenen Gesichter“ dieser historischen Metropole blicken. Wie ein Kranz liegt der Fluss um das denkmalgeschützte Altstadtzentrum, dessen Uferpromenade die Bootspartie – der Bateaux war mit einem Bordlautsprecher ausgestattet – wie ein Film begleitet. Am anziehendsten für jeden Besucher ist neben dem Straßburger Münster der Stadtteil „Petite France“ mit aneinandergeschmiegten Häusern aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Gemächlich gleitet das Boot über die Wasserstraßen von „Kleinfrankreich“ und passiert das frühere Gerberviertel. Von hier aus lässt sich die Aussicht auf die pittoreske Fachwerkwelt am anschaulichsten genießen!

Nach fast 20 Brücken nimmt das Boot Kurs auf das Europaviertel. Nur wenige alte Herrschaftshäuser am „Wasser-Eingang“ zum Europapalast und zum Palast der Menschenrechte haben sich mit der neuen Zeit assimiliert. Die Angestellten- und Politikerbüros sind die Vorhut für die metallsilbern schimmernden Glaskonstruktionen des neuen Europas: ein hypermodernes Kontrastprogramm!

Den ersten Kontakt mit unserem Europaabgeordneten Daniel Caspary hatten wir im „Haus der parlamentarischen Gesellschaft“. Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung in das Tagesgeschehen durch Caspary MdEP war für die Gäste Gelegenheit geboten, Fragen zu stellen, die der Abgeordnete ausführlich beantwortete.

Ein absoluter Höhepunkt unserer Exkursion war wohl der Besuch des Europaparlaments. Wenn es uns am Tag des Ausflugs (12.03.) auch nicht möglich war, eine Plenarsitzung zu besuchen, so war es doch sehr eindrucksvoll, im Sitzungssaal die Erklärungen und Ansprachen der Räte und Kommissionen zu Schwerpunktthemen zu verfolgen. Ein Programm, das an diesem schönen Vorfrühlingstag um 8:30 Uhr begann und um 23:00 Uhr endete! Für uns waren dafür um 15:00 Uhr 30 Minuten terminiert!

Die Zielsetzungen der Europäischen Union sind in ihren Dimensionen in einer kurzen Besuchszeit nicht auszuloten. Als Fazit darf jedoch festgehalten werden, dass sich „die Europäer gemeinsame Ziele setzen, um eine immer engere Union der Völker Europas zu schaffen und global die gemeinsamen Interessen durchzusetzen!“

Friede und Sicherheit in einer globalisierten Welt, Schutz der Menschenrechte, Beseitigung der Armut, Freizügigkeit ohne Binnengrenzen und somit Raum der Freiheit und das Rechts, nachhaltige Entwicklungen für die Zukunft, positive Gestaltung der Umwelt, stabile wirtschaftliche Entwicklung, teilhabe am sozialen Fortschritt, Bewahrung der Lebensgrundlagen, Stabilisierung der gemeinsamen Währung und der Erhalt der Wertbeständigkeit, Förderung der solidarischen Zusammenarbeit unter Berücksichtigung des Prinzips der Subsidiarität (=Hilfe zur Selbsthilfe), Bekämpfung der Ausgrenzung und Diskriminierung, Pflege des Gemeinsinns zwischen den Generationen, Religionen und Mitgliedsstaaten und nicht zuletzt Wahrung des Reichtums der kulturellen und sprachlichen Vielfalt in der Europäischen Union. Dieser in gedrängter Form vorgestellte Wertekatalog – er könnte sicher noch erweitert werden – lässt uns bewusst werden, dass es sehr wichtig ist – für uns alle – am „Bau Europa“ mitzuwirken! In diesem Sinne bitten wir die Wählerinnen und Wähler, am 25.05.2014 für Daniel Caspary MdEP ihre Stimme abzugeben!

Zur Quintessenz unseres Reiseberichts kommt ein weiteres „highlight“ hinzu: Die Organisatoren unserer Fahrt in das Elsass gestalteten den Tagesausflug zu einer Rundreise, d.h. die Rückkehr führte über das Kinzigtal nach Hausach. Dort empfingen uns im „Landhaus Hechtsberg“ unser CDU-Mitglied Bernhard Kühn und seine Frau Viola; sie bewirtschaften dieses anmutige, empfehlenswerte Gasthaus. Nach einem gemütlichen Beieinander bei „Speis und Trank“ waren wir für die Heimfahrt gerüstet!

Für die CDU Malsch: Gerhard Bach und Gerhard Schmidt


Zurück

Comments

keine vorhanden
Add Comment
 
Ticker


CDU Grundsatzprogramm Mitglied werden

© CDU Malsch