Aktuelle Berichte

06.10.2015

25 Jahre deutsche Wiedervereinigung

25 Jahre deutsche Wiedervereinigung

CDU Baden-Württemberg feierte mit Wolfgang Schäuble in Eggenstein

Schon der Veranstaltungsort war besonders. Keine unpersönliche Halle, sondern inmitten von Blumen des Gartencenters Hecker in Eggenstein folgten ca. 800 Menschen der Einladung der Landes-CDU zu dieser politischen Versammlung anlässlich 25 Jahre deutsche Wiedervereinigung mit Wolfgang Schäuble.

In seiner Begrüßungsrede hat Thomas Strobl,  Vorsitzender der Landes-CDU auf die seinerzeitigen Bürgerproteste in der DDR als „die friedlichste Freiheitsbewegung der deutschen Geschichte“ bezeichnet.

Für die Erinnerung an die Ereignisse die zur Wiedervereinigung führten, war Wolfgang Schäuble – langjähriger Finanzminister im Bund – ein erstklassiger Experte. Hat er doch als damaliger Innenminister die deutsche Einheit mit verhandelt.

In seiner  sympathischen badischen Art gab Wolfgang Schäuble den Anwesenden Einblick in die geschichtliche Entwicklung der deutschen Einheit. So auch zu der seinerzeitigen Voraussage des neuen amerikanischen Botschafters Vernon Walters bei seinem Antrittsbesuch, dass die Wiedervereinigung noch während seiner 3-jährigen Amtszeit käme. Und schon sechs Monate später war die Mauer gefallen.

Schäuble verwies darauf, dass die Wiedervereinigung auch so kam,  nur der europäischen Einigung zu verdanken war.

In diesem Zusammenhang sprach der Finanzminister die derzeitigen Herausforderungen an.

„Der Flüchtlingsstrom durch Europa muss kontrolliert werden“ so Schäuble, jedoch auch der Hinweis „Wir sind keine Festung“. Deutschland ist bereit zur Hilfestellung, aber man müsse wissen, wem man diese Hilfe gewährt.

Gut gelaunt auf die Aussicht auf ein Wochenende zu Hause, mahnte Schäuble zum Schluss seine Zuhörer, bei der Landtagswahl im März wählen zu gehen und verwies  als Beispiel auf die erschreckend niedrige  Beteiligung bei der Oberbürgermeisterwahl in Mannheim. „Es dürfe nicht sein“ so Klartext Schäuble, „dass man die Demokratie und Freiheit verkommen lasse, nur weil man zu faul sei, wählen zu gehen.“

Mit einem minutenlangen Beifall dankten die  rund 800 Besucher dem Finanzminister für seinen interessanten und  entspannten Festvortrag.

Diesem konnte sich auch der Vorsitzender der CDU Karlsruhe-Land Daniel  Caspary anschließen und im Hinblick auf die anstehenden Landtagswahlen im März 2016 den Appell übermitteln: „Wir müssen auf Sieg kämpfen“.

Bei einem Blumen- und Gartencenter als Veranstaltungsort, wäre die Idee die Besucher mit einem Blumengruß zu verabschieden naheliegend.  Aber weit gefehlt. Dem Thema des Abends „25 Jahre Wiedervereinigung“ geschuldet, gab es für jeden ein Stück „Berliner Mauerstein“  als Erinnerung.

 

Pressedienst CDU Malsch

 


Zurück
 
Ticker


CDU Grundsatzprogramm Mitglied werden

© CDU Malsch